Stadt, Raum, Urbanität

Der Schwerpunkt befasst sich mit Stadt als Konglomerat verschiedenster urbaner Räume. Raum wird in der Kulturanthropologie nicht als Behälter betrachtet, der beliebig gefüllt wird. Vielmehr stellt er ein sich ständig neu arrangierendes Nebeneinander von menschlichen Praktiken, Materialitäten, Stimmungen und historisch gewachsenen Bedeutungen dar. Eine Stadt muss ständig hergestellt, erfahrbar und besuchbar gemacht werden. Ohne die Rede über sie, ohne Infrastrukturen und menschliches Verhalten wären Städte weder existent noch zugänglich. 

Der städtische Alltag ist geprägt von Mobilität: zum einen im Bezug auf innerstädtische Bewegungen, Verkehrs- und Infrastrukturen, zum anderen weil Städte durch Zu- und Abwanderung entstehen, wachsen oder schrumpfen. Dabei wird das Verhältnis von Stadt zu Region, Agglomerationen und Ländlichem immer wieder neu verhandelt. Städte sind ausserdem durch die Erfahrung von Diversität geprägt. Damit werden sie immer wieder zu Austragungsorten von Konflikten und widersprüchlichen Machtansprüchen, Verdrängungs-, Aneignungs- und Selbstermächtigungspraktiken durch Gruppen, Institutionen und Einzelpersonen.
Die kulturanthropologische Stadtforschung interessiert sich für die vielschichtige Herstellung von Stadt sowie für die damit entstehenden Alltagswirklichkeiten und individuell erlebten Urbanitäten. Die einzelnen Forschungsprojekte und Lehrangebote des Schwerpunktes fragen nach den spezifischen historischen und gesellschaftlichen Situationen, in denen diese Prozesse stattfinden.

 

Ansprechpartner:

 

Forschungsprojekte:

 

Dissertationen:

 

Lehrveranstaltungen HS 17

Im HS 2017 finden keine Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Stadt/Raum/Urbanität statt.

Vergangene Lehrveranstaltungen

  • HS 13: Mediale Grenzziehungen und Ermächtigungen im städtischen Raum. Ethnografische Medien- und Stadtforschung: Projektwoche im Rahmen von „Schweizer Jugend forscht“
  • FS 13: Proseminar: Freie Platzwahl. Einführung in das empirische Arbeiten am Beispiel der kulturwissenschaftlichen Raumforschung.
    Dozent: Michel Massmünster
  • HS 12: Seminar: Die Nacht und ihre Räume. Zur Ethnografie raum-zeitlicher Strukturierungen.
    Dozent: Michel Massmünster
  • FS 12: Seminar: „Basel Culture Unlimited“ – Imaginationen einer Stadt.
    Dozent: Michel Massmünster