Anthropologie der Sinne, der Medialität und der ästhetischen Praxis

 

Der Schwerpunkt vereint Forschungen über Bildlichkeit und Visualität, musikalisch-sinnliche Performativität und klangliche Konstruktionen sowie die damit zusammenhängenden unterschiedlichen Sinnes- und Medienpraktiken. Anthropologie der Sinne, der Medialität und der ästhetischen Praxis konzentriert sich hierbei nicht nur auf die wichtige Rolle, die die Sinne sowohl in der sozialen Interaktion als auch innerhalb der ethnographischen Forschung spielen, sondern auch auf die Analyse der kulturellen Produkte der sinnlichen Praxis wie beispielsweise Film, Fotografie, Hörfeature, Radiosendungen, Video, Web 2.0., Fernsehserie oder Ausstellung. Anthropologie der Sinne umfasst somit: das Forschen „über“ die Sinne und Sinnlichkeit sowie das Forschen „mit“ den Sinnen, mit dem Aufnahmegerät, dem Computer, dem Stift und/oder der Kamera (z.B. ethnographische Samples, Hörfeature, Filme und Texte). Verschiedene Medienpraktiken und -formate werden in ihren Verwendungskontexten als Indikatoren für gesellschaftliche Dynamiken, Struktur- und Machtverhältnisse analysiert. Zugleich werden sie als Elemente einer ästhetischen Praxis begriffen, in denen Akteur_innen produktiv, kreativ und aktiv sind und durch welche die Produktion von Identitäten, Gruppenzugehörigkeiten sowie Bedeutungsgebungsprozessen in Gang gesetzt, aber auch unterlaufen werden kann. Theoretisch und methodisch werden die Fragestellungen und Forschungsfelder mit einem vielfältigen kulturanalytischen Instrumentarium erschlossen werden: von der visuellen Anthropologie bis zur Sensory Ethnography, von der Klangforschung bis zu den Soundscape Studies, von der Historischen Anthropologie bis zur Oral History.

 

Ansprechpartnerinnen:

 

Forschungsprojekte:

  • Projekt 2: Anthropology of the Senses. Ethnography as an Aesthetic and Aisthetic Practice in the Works of Margaret Mead
    (Subproject of the SNF project „Of Cultural, Poetic, and Medial Alterity: The Scholarship, Poetry, Photographs, and Films of Edward Sapir, Ruth Fulton Benedict, and Margaret Mead“)
    Personen: Dr. des. Silvy Chakkalakal
  • Projekt 5: Das Identitätsmanagement Jugendlicher in transnationalen Lebenswelten – Audiovisuelle und narrative Selbstrepräsentationen
    (Subprojekt des SNF Projektes „Audiovisuelle Selbstzeugnisse Jugendlicher als Herausforderung für die schulische Heterogenitätsforschung“)
    Personen: lic. phil. Bernadette Brunner

 

Dissertationen:

 

Lehrveranstaltungen FS 14: